Amberg: Mehr als 8.900 Euro für Kinderpalliativteam Ostbayern

Die stolze Summe in Höhe von 8.982 Euro ist das Ergebnis einer Spendenaktion, die den Titel „Der Engel mit der leeren Laterne trägt“. Es war die Idee der Künstlerin Mira Schwägerl vom Atelier Draht Art Schwägerl sowie der Pfarrei St. Stephanus und die von Pfarrer Christoph Melzl aus Wackersdorf.

Die Aktion fand bereits im Dezember vergangenen Jahres statt. In Wackersdorf sind dafür zwei Stationen für die Geld- und Sachspenden eingerichtet worden. Eine davon in der Kirche St. Stephanus, die andere war im Atelier Draht Schwägerl zu finden. Auch die Pfarrgemeinschaften Bodenwöhr/Alten- und Neuenschwand haben die Aktion unterstützt, wodurch sogar eine dritte Station in der Kirche Neuenschwand eingerichtet werden konnte. „Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an Pfarrer Johann Trescher und Marion Bollwein.“

Ziel war es, schwerstkranken Kindern und deren Geschwistern in dieser schweren Zeit ihre Wünsche und Träume zu erfüllen. Wir freuen uns sehr, dass wir mehr als 40 Wunschzettel erfüllen konnten, eine Spende in dieser großartigen Höhe und viele weitere Sachspenden an das Kinderpalliativteam Ostbayern weitergeben konnten.

Künstlerin Mira Schwägerl

„Dass diese Aktion so ein großes Interesse in der Bevölkerung hervorgerufen hat, freut uns ungemein. Wir freuen uns wirklich sehr, auch über die große Menge an Sachspenden wie Bücher, Malstifte, Gesellschaftsspiele, Hörspiele, Spielzeug und vieles mehr, die für unsere kleinen Patienten gesammelt worden sind.“

(Bildquelle: Klinikum/Schwägerl)

(vl)