Oberpfalz TV

Amberg: „Mini“-Dachstuhl feiert Richtfest

Es ist ein Meisterwerk. Über 1500 Einzelteile, fast 2500 Holznägel und über 1700 Arbeitsstunden. So viel brauchte es bis Zimmermeister Josef Hauer den Nachbau des Dachstuhls der St. Martinsbasilika in Amberg vollendet hatte. Beim Richtfest des Modells im Maßstab 1:15 zeigte sich Josef Hauer demütig und verwies auf die Erbauer des originalen Dachstuhls von St. Martin. Er habe großen Respekt für deren Baukunst.

Dies wurde auch bei den Festvorträgen immer wieder erläutert: Wie unglaublich es sei, was die Amberger Baumeister und Zimmermänner vor 600 Jahren geleistet hätten. Eine frei tragende Konstruktion, ganz ohne Eisen und das bei einer Breite von fast 28 Metern.

Beim Richtfest übergab Zimmermeister Josef Hauer den Dachstuhl-Nachbau nun der Stadt Amberg und der Pfarrei St. Martin als Dauer-Leihgabe und das völlig kostenlos.

Eine kleine Sorge bleibt allerdings: Auch der Dachstuhl-Nachbau ist ziemlich groß, deswegen ist man noch auf der Suche nach einem geeigneten Ausstellungsort. Denn der Dachstuhl soll auch der Öffentlichkeit zugänglich sein.
(mk)