Oberpfalz TV

Amberg: Neuankömmlinge an der OTH: Pepper und NAO

Ein Studium basiert sowohl auf der Theorie als auch auf der Praxis. Für Studenten, die Medieninformatik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Amberg studieren, bietet sich dafür jetzt die ideale Möglichkeit. Sie dürfen am neuesten Mitglied der OTH-Campus-Familie feilen. Die Rede ist von Pepper, wer Pepper ist? Ein knapp 17.000 Euro teurer Roboter. Sie zählt zu den besten „menschenähnlichen Robotern“, die es derzeit auf dem Weltmarkt gibt. Leider kann sie noch kein Deutsch sprechen, geschweige denn oberpfälzisch. Sie kann zwar noch recht wenig, aber genau daran feilen die Studenten an der OTH in Amberg.
Auch ihr großer Bruder NAO gehört zur OTH-Familie und das bereits seit drei Jahren. Er kann etwas mehr zum Beispiel tanzen oder auch auf Deutsch sprechen.
In die beiden Roboter setzen die beiden zuständigen Professoren. Dr. Ulrich Schäfer und Prof. Dominikus Heckmann, beide vom deutschen Forschungsinstitut für künstliche Intelligenz, große Hoffnungen in die Zukunft. So helfen Roboter in Japan schon jetzt im Haushalt mit. Auch in Deutschland könne das realisiert werden, so Heckmann. Und auch für eine Vollautomatisierung im Bereich der Industrie sollen Roboter sorgen. Das liege aber noch in ferner Zukunft.
Eines ist aber jetzt schon sicher: Die Hochschul-Familie soll noch um viele Roboter erweitert werden. (sd)