Amberg: Neues Parkhaus in Marienstraße eingeweiht

Die Parkplatznot an der Amberger Marienstraße soll ab morgen ein Ende haben. Dann ist das neue Parkhaus der Goldbeck Parking Services GmbH für die Öffentlichkeit zugänglich. 776 Stellplätze auf fünf Etagen im Innenbereich und 84 weitere Parkplätze im Außenbereich umfasst das Parkhaus. Es gibt acht Behindertenplätze und acht Mutter-Kind-Parkplätze sowie 20 Fahrradabstellplätze und vier Ladestationen für E-Autos. Die Firma Goldbeck hat seit April 2018 an dem Parkhaus gebaut.

Mit den neu geschaffenen Parkflächen soll das dringliche Problem der Parkplatznot rund um die Marienstraße gelöst werden. Mit zahlreichen Facharztpraxen, Geschäften und nicht zuletzt dem Klinikum St. Marien ist dort ein großes Dienstleistungszentrum entstanden. Über die Entwicklung dieses Stadtviertel und das große medizinische Versorgungsangebot freut sich die Stadt Amberg. Die wachsende Nachfrage an Parkplätzen konnte durch das Mariendeck mit seinen 372 Plätzen aber nicht mehr befriedigt werden.

Das Parkhaus kann bei Bedarf noch erweitert werden: In zwei weiteren Bauphasen ist ein Ausbau auf mehr als 1600 Stellplätze möglich. Ob und wie das Parkhaus in Zukunft erweitert wird, hängt laut den vertraglichen Vereinbarungen unmittelbar von der Entwicklung und dem Bedarf des Klinikums ab.

Das neue Parkhaus kann von der Emailfabrikstraße und von der Regensburger Straße angefahren werden, es hat drei Ein- und zwei Ausfahrten. Die erste Stunde Parken kostet einen Euro, jede weitere 60 Cent. Das Tagesmaximum liegt bei fünf Euro. (az)