Amberg: Mehr Rechte für Bäume

Mehr Rechte für Bäume fordert die Fridays for Future Bewegung in Amberg. Deswegen haben die Aktivisten an rund 15 Amberger Bäumen Plakate aufgehängt. Damit sollte gezeigt werden, wie wichtig Bäume für das Ökosystem sind.

245.000 Hektar Deutscher Wald seien laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft 2019 zerstört worden. Gründe seien beispielsweise Dürre, Waldbrände oder Borkenkäferbefälle gewesen. Die betroffene Fläche ist fast so groß wie das Saarland.

3 Tage lang zierten die Plakate die Bäume. Heute wurden sie wieder von den Aktivisten entfernt. Mit den Plakaten sollte neben dem Waldsterben auch der Kohleausstieg kritisiert werden, so Benedikt Lueger, Pressesprecher der Fridays for Future Amberg.

Denn vor kurzem ist der Kohleausstieg für das Jahr 2038 entschieden worden. Für die Aktivisten viel zu spät.

Im Sommer plant die Fridays for Future Bewegung in Amberg eine weitere Aktion rund um das Thema Wasser. Dafür läuft gerade der Antrag bei der Stadt. Bei der Aktion soll auch die Vils miteinbezogen werden.

(sh)