Amberg: Pop-up-Impfstationen am Kaufland und in der Innenstadt

Morgen eröffnet in Amberg eine zweite Pop-up-Impfstation und das direkt in der Innenstadt. Denn: Die Impfquote in Bayern stagniert.

In den Landkreisen Neustadt an der Waldnaab mit der Stadt Weiden, Tirschenreuth, Schwandorf und Amberg-Sulzbach mit der Stadt Amberg liegt die Quote der Erstimpfungen bei rund 60 Prozent. Der Anteil der Zweitimpfungen ist noch etwas geringer. Um das zu ändern soll der Zugang zu Impfstoffen erleichtert werden. Bei der Pop-up-Station am Kaufland wird das Angebot angenommen.

Auch wenn die Impfungen mit den Impfstoffen Johnson & Johnson sowie Biontech spontan, ohne Termin und auch ohne Impfpass zwischen 9:30 Uhr und 18 Uhr möglich sind, ist die Durchführung professionell und dieselbe wie auch im Impfzentrum.

Mit 45 Impfungen am Samstag und 36 am gestrigen Montag werden die Erwartungen bislang erfüllt. Mit ca. 30 bis 50 Impfungen pro Tag rechne man laut Schaller. Die Station soll bis mindestens Ende August stehen bleiben. Kaufland-Kunden begrüßen die Impfmöglichkeit.

(mz)