Oberpfalz TV

Amberg: Protest gegen Werbetafel-Verbot

Schluss mit vielen Werbeaufstellen in der Amberger Innenstadt! Was manche erfreuen könnte, ist den Einzelhändlern ein Dorn im Auge. Es formiert sich Protest gegen die Entscheidung in der Stadt.

20 Prozent Rabatt auf Alles! Jetzt großer Winterschlussverkauf! Solche und ähnliche Aufschriften sieht ein Fußgänger auf Werbetafeln in den Innenstädten zu Hauf. Auch in der Amberger Fußgängerzone sind sie keine Mangelware. Doch die Aufsteller sorgen nicht nur für klingende Kassen bei den Einzelhändlern – sondern auch für Unmut. Zum Beispiel, wenn es um das Durchkommen mit etwa einem Rollator oder um das Ambiente der Stadt geht.

In der Stadt Amberg hat man daher jetzt entschieden, die Flut an Werbetafeln und Aufsteller, die in der Fußgängerzone stehen, ab kommenden Jahr einzudämmen. Doch dagegen regt sich bei den Amberger Einzelhändlern Unmut. Bereits zum 1. Januar sollen so gut wie alle Kundenstopper und mobile Werbeobjekte in der Fußgängerzone weg. Das macht vielen Einzelhändlern Sorgen – denn sie verlieren dadurch Werbefläche und so möglicherweise Kunden. Per Schreiben informierte die Stadt über die neue Sondernutzungsordnung.

Im Mai hat der Amberger Stadtrat den Gestaltungsleitfaden für die Altstadt mit der neuen Sondernutzungssatzung beschlossen. Zuvor seien auch einige Gremien, wie etwa die PWG oder die IHK gehört worden, betonte Norbert Füger von der Stadt. (nh)