Amberg: Randalierende Jugendliche am Bahnhof

Randalierende Jugendliche am Bahnhof in Amberg. Am vergangenen Freitag gegen 19:15 Uhr ging bei der PI Amberg die Meldung ein, dass am Bahnhof mehrere Jugendliche randalierten. Einer von den Beteiligten hielt sich nah im Gleisbereich auf.
Die wiederholte Aufforderung seitens der Polizei, den Gleisbereich zu verlassen, ignorierte der 15-Jährige.

Die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Amberg mussten daraufhin einen Schlagstock einsetzen.
Ein weiterer Beteiligte bedrohte die Einsatzkräfte und konnte nur durch den Einsatz von Pfefferspray von weiteren Aktivitäten gegen die Polizeibeamten abgehalten werden.

Kräfte der zuständigen Bundespolizei übernahmen die weitere Sachbearbeitung.
Sie ermitteln jetzt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, des Hausfriedensbruchs und der versuchten gefährlichen Körperverletzung.

Gegen den stark alkoholisierten 15-Jährigen liegt ein seit März 2019 bis Februar 2021 befristetes Hausverbot der DB AG für den Bahnhof Amberg vor.
Er wurde ins Klinikum Amberg verbracht. Dort erfolgte auf richterliche Anordnung auch eine Blutentnahme.

(cg)