Oberpfalz TV

Amberg: Revitalisierungskonzept der Bahnhofstraße 12

„Vieles wurde verschwiegen und Fehlinformationen wurden weiter gegeben“ – das hat Beate Wolters, Stadtheimatpflegerin von Amberg, jüngst noch der Gewerbebau Amberg vorgeworfen, wenn es um das Thema Revitalisierung des ehemaligen Forum-Kaufhauses geht. Zuletzt bei einem Info-Frühschoppen für die Bürger Ende Oktober. Ein Anlass für den Geschäftsführer der Gewerbebau, Karlheinz Brandelik, bei einer zweiten Infoveranstaltung mit dem Titel „Forum – Forum“ mit diesem Vorwurf aufzuräumen. So bekamen die Bürger jetzt direkte Informationen aus erster Hand.

Und so startete Karlheinz Brandelik mit den Worten „Wir wollen die Stadt entwickeln“ in die Infoveranstaltung, die mit dem Titel „Forum-Forum“ überschrieben war. Nächstes Jahr seien es 15 Jahre. 15 Jahre, in denen das ehemalige Kaufhaus Forum leer stehe und nichts passiert sei. Es dümpele so vor sich hin. Als aktuellen Aufhänger nahm Brandelik auch die Bahnhofstraße 1, auch hier schließt das Geschäft, derzeit ist Räumungsverkauf. In der Amberger Altstadt muss also etwas passieren.
Der Besuch der Bürger bei der Infoveranstaltung im Großen Rathaussaal war zwar mäßig und dennoch war der gemeinsame Tenor der Bürger, die da waren: Wir fühlen uns gut informiert. Konkret ging es darum, zwei Punkte zu klären, die bei den Bürgern für Verunsicherung sorgen würden, so Brandelik. Erstens: Wie sieht es mit dem Denkmalschutz aus und zweitens wie sieht die Fassadengestaltung der Bahnhofstraße 12 aus? Der Teilabbruch der Bahnhofstraße und ein Neubau seien alternativlos, so Brandelik. Gründe würden in der Statik, den geringen Deckenhöhen sowie im fehlenden Brandschutz liegen.

Was die Fassadengestaltung der Bahnhofstraße 12 betrifft, so sieht Brandelik die größte Realisierungschance in einer modernen Gestaltung. Die Stadt brauche etwas, das Aufsehen erregt und somit auch Mieter sprich Handelsunternehmen anlocke.

Einig waren sich am Ende alle, sowohl die Gewerbebau als auch die Bürger: Was die Amberger Altstadt braucht ist Entwicklung, kein Stillstand, heißt im Klartext: Mehr Qualität, mehr Attraktivität und mehr Frequenz. (sd)