Oberpfalz TV

Amberg: Schädel von Grabungsstätte entwendet

Unbekannte Täter haben diese Woche auf dem Amberger Bürgerspitalgelände einen Schädel und weitere Knochenreste entwendet. Auf dem Gelände laufen seit einigen Monaten Ausgrabungsarbeiten, die von hohem wissenschaftlichen Wert sind.

Der Archäologe Dr. Hensch zeigte sich entrüstet, dass manche Menschen mit derartiger Pietätlosigkeit auf dem Gelände unterwegs waren. Die Polizei bittet derweil um sachdienliche Hinweise, ob in der Nacht zum Mittwoch Wahrnehmungen im Umfeld des Bürgerspitalareals gemacht wurden. Man wolle ein Auge auf das Areal werfen, um weitere derartige Vorfälle zu verhindern, hieß es.

Auf dem Bürgerspitalareal wurden Gräber aus dem 14. Jahrhundert gefunden – einer Zeit, in der die Pesttoten von Amberg dort bestattet wurden. Ferner gibt es auch Gräber aus dem 7. Jahrhundert vor Christus, der sogenannten Hallstattzeit. Dr. Hensch rechnet auf dem Areal noch mit weiteren interessanten Funden. (tb)