Oberpfalz TV

Amberg: Sperrung der B299 im Stadtgebiet

Die Arbeiten am Amberger Schmetterling gehen weiter. Dafür muss erneut die B299 gesperrt werden. Betroffen ist dieses Mal der Bereich zwischen dem Schmetterling – also dem Knotenpunkt B85/B299 und der Erzbergbrücke in Amberg. Dort wird die Fahrbahn erneuert und verstärkt. Die Sperrung beginnt am 21.08.2017.

Die Umleitung erfolgt großräumig. Man wolle das Amberger Verkehrsnetz nicht zu stark belasten, so Stefan Noll vom staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach. Das heißt, der Knotenpunkt wird über die B85 nach Sulzbach-Rosenberg, über die B14 nach Hahnbach und dann wieder zurück auf die B299 Richtung Amberg umgeleitet. Die innerstädtische Umleitung erfolgt über die B85 auf den Altstadtring und dann über die Bayreuther Straße zurück auf die B299.

Die Baumaßnahme sei bewusst in die Sommerferien gelegt worden. Denn dort sei die Verkehrsbelastung geringer, so Noll. Dennoch könne nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Behinderungen komme. Gleichzeitig läuft auch noch die Baumaßnahme an der B299 in der Bayreuther Straße. Dort wird bei Neumühle der Kanal erneuert. Die beiden Sperrungen des Amberger Schmetterlings und der B299 bei Neumühle sollen nur circa eine Woche gleichzeitig bestehen. Deshalb wurde die Baumaßnahme am Schmetterling um eine Woche verschoben. Die Arbeiten zwischen Knotenpunkt und Erzbergbrücke sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein.

Der Schmetterling selbst bleibt von der Sperrung unbetroffen.(eg)