Amberg: Stadtrat ruft Arbeitsgruppe „Bahn“ ins Leben

Der Amberger Bahnhof ist ein weiteres Mal im Zentrum der Stadtratssitzung gestanden. Jetzt wurde eine Arbeitsgruppe „Bahn“ ins Leben gerufen, um zügiger und zielstrebiger mit dem Thema umgehen zu können.

Der Amberger Bahnhof ist für die Bahn ein wichtiger Knotenpunkt in der Region und für die Stadt Amberg ein Thema, welches sie schon länger umtreibt. Um in Zukunft dieses Thema zügiger, gebündelter und zielstrebiger verfolgen und bearbeiten zu können, wurde vom Amberger Stadtrat bei der gestrigen Stadtratssitzung im Amberger Congress Centrum eine Arbeitsgruppe Bahn ins Leben gerufen. Initiiert wurde das Ganze von der ÖDP. Jede Fraktion kann jetzt selbst entscheiden, mit wem sie die Arbeitsgruppe besetzt. Wichtig: Bei der Arbeitsgruppe handelt es sich um keinen beschließenden Ausschuss.

Eigentlich hätte auch die Umgestaltung des Bahnhofs auf der Agenda gestanden, die Fraktionen einigten sich jedoch darauf das Thema auf September zu verschieben und zuerst noch einmal im Bauausschuss zu diskutieren.

Auch kulturelle Themen beschäftigten den Stadtrat gestern
Gegen Ende des öffentlichen Teils der Sitzung wurde es dann noch kulturell. Mit drei Gegenstimmen stimmte der Amberger Stadtrat dafür, die Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt weiter zu unterstützen.
Außerdem stand die Sanierung des Amberger Stadttheaters noch auf dem Programm. Um dort fortfahren zu können braucht die Stadt ein Nutzungskonzept, denn das ist ausschlaggebend für den Erhalt von Fördermitteln durch den Freistaat Bayern. Hierfür sei ein Nutzungskonzept notwendig, welches einen ganzjährigen Spielbetrieb mit mindestens 100 professionellen Produktionen vorsieht. Die Erstellung eines solchen Nutzungskonzepts wurde vom Amberger Stadtrat einstimmig in Auftrag gegeben.

Breitgefächerte Themen
Weitere Themen waren: Der Amberger Stadtteil Luitpoldhöhe ist in das Förderprogramm Soziale Stadt aufgenommen worden. Das hat der Stadtrat gestern einstimmig beschlossen. Außerdem wurden Mittel bewilligt für die Beschaffung mobiler digitaler Endgeräte, um die Digitalisierung an Ambergs Schulen weiter voran zu treiben.

(ac)