Amberg: Städtischer Fuhrpark jetzt klimaschonend unterwegs

Die Stadt Amberg stellt ihren Fuhrpark auf eine umweltfreundliche E-Flotte um. Mit elf Fahrzeugen ist man jetzt klimaschonend in Amberg unterwegs.

Im Jahre 2013 schaffte sich die Stadt Amberg erstmals ein Elektrofahrzeug an. Ab 2017 kamen Hybrid-Autos hinzu. Oberbürgermeister Michael Cerny tauschte im Juli 2019 seinen schweren Diesel gegen ein E-Auto, den Audi e-tron. Seitdem ist die umweltfreundliche Flotte im Fuhrpark der Stadt weiter gewachsen. Vom Elektrotretroller bis hin zum Streetscooter-Transporter stehen den Mitarbeitern der Stadtverwaltung aktuell elf Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen sie klimaschonend in Amberg unterwegs sind.

Bei einer Präsentation des Fuhrparks auf dem Marktplatz freute sich Oberbürgermeister Michael Cerny, dass die Stadt Amberg in Sachen nachhaltiger Mobilität mit gutem Beispiel vorangeht. Die Anschaffung von Elektro- und Hybridfahrzeugen seien eine Investition in den Klimaschutz und die Verkehrswende, um die Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren und die Bürger gleichzeitig für das Thema zu sensibilisieren.

Drei Elektro-Autos Nissan Leaf stehen für die Baukontrolleure, die Dienstboten und als allgemeiner Dienstwagen zur Verfügung. Außerdem können die städtischen Bediensteten auf zwei Hybrid-Fahrzeuge Toyota Corolla zurückgreifen. Die IT-Abteilung kurvt nicht nur mit einem Elektro-Tretroller zwischen den Amtsgebäuden hin und her. Für den Transport von EDV-Gerätschaften ist mit dem Elektro-Transporter der Marke Streetscooter ein vielseitiger Alleskönner verfügbar. Vervollständigt wird die städtische E-Flotte mit zwei E-Rollern für den Verkehrsüberwachungsdienst und die Verwaltung sowie einem E-Bike, das ebenfalls alle Mitarbeiter nutzen können.

(Bildquelle: Stadt Amberg)

(vl)