Amberg: Start des interkommunalen Klimaschutzbündnisses

Klimaschutz gemeinsam angehen. Das will der Landkreis Amberg-Sulzbach mit seinem interkommunalen Klimaschutzbündnis. Regionale Partner des Landkreises sollen hier vernetzt werden, um für Klimaschutzakteure ein Netzwerk zu schaffen und voranzutreiben. Im Landratsamt Amberg-Sulzbach ist das Klimaschutzbündnis jetzt in die erste Runde gegangen.

Arbeitsgruppen sollen gebildet werden, um die einzelnen Schwerpunkte des Bündnisses auszuarbeiten. Hierfür sei es besonders wichtig, die Bürger der Stadt Amberg und des Landkreises näher an die Thematik des Klimaschutzes zu bringen.

Sowohl Diskussionsbedarf als auch Interesse besteht von Seiten der Bürger definitiv. Das wurde beim Ideensammeln in kleinen Gruppen schnell klar. In den vier Bereichen Mobilität und kommunale Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung, Lebensstil und Konsum und Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, wurden viele Lösungsansätze für Probleme des Klimaschutzes im Landkreis gefunden. Diese durchzusetzen sei allerdings ein langfristiges Ziel.

Die nächsten Schritte seien jetzt die Schwerpunkte in den einzelnen Arbeitsgruppen zu besprechen und Maßnahmen auszuarbeiten, die im Laufe des Jahres umgesetzt werden sollen. Die ersten Treffen der Arbeitsgruppen sollen, sofern es die Umstände zulassen, bereits Anfang April abgehalten werden.

(sth)