Oberpfalz TV

Amberg: Stellenabbau bei Siemens – Wie geht es weiter?

Die Siemens-Belegschaft in Amberg will sich wehren. Der geplante Stellenabbau im Zuge der Umstrukturierung des Konzerns sei unnötig und nicht nachvollziehbar, da das Amberger Werk satte Gewinne erziele. Ein Arbeitsplatzabbau allein aus strategischen Gründen sei nicht hinnehmbar, so Horst Ott, erster Bevollmächtigter der IG Metall Amberg. Siemens hatte der Belegschaft mitgeteilt, dass in Amberg rund 400 Stellen betroffen seinen. „Ich werde nicht akzeptieren, dass auch nur ein Einziger geht“, so Ott. Gewerkschaft und Betriebsrat kündigten notfalls Arbeitskampfmaßnahmen an. Derzeit laufen Gespräche. (gb)