Amberg-Sulzbach: Mehr als 10.000 Corona-Impfungen

Mehr als 6.000 Menschen im Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg sind bislang mit der ersten Corona-Schutzimpfung versorgt worden, über 4.000 erhielten bereits die Zweitimpfung.

„Es geht sehr gut voran“, freuen sich Landrat Richard Reisinger und Oberbürgermeister Michael Cerny. Bis Dienstagabend waren exakt 6.347 Menschen erst- und 4.043 Menschen zweitgeimpft, erklärt BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller.

Laut der BRK-Statistik war der Faschingsdienstag der bislang zweitstärkste Zweitimpfungstag im Amberg-Sulzbacher Land. Während im Impfzentrum Sulzbach-Rosenberg rund 59 Landkreisbürger die Schutzimpfung zum zweiten Mal erhielten, waren es im Impfzentrum der Stadt Amberg 41 Menschen. An die Krankenhäuser und Kliniken wurden am gleichen Tag 480 Impfstoffdosen geliefert. „Mit 580 Dosen zur Zweitimpfung war das der zahlenmäßig effektivste Tag seit 19. Januar, als wir 798 Impfstoffdosen für Zweitimpfungen verteilen konnten“, so Schaller.

Derzeit liegt der Fokus auf Einrichtungen mit pflegebedürftigen Behinderten. Zusätzlich finden in Altenpflegeheimen Impftermine für Bewohner und Mitarbeiter statt, die sich erst im zweiten Anlauf für eine Impfung entschieden haben. Der BRK-Kreisgeschäftsführer rechnet mit einem Abschluss der Impfungen der höchsten Prioritätsgruppe im Verlauf des Monats März. Je nach Altersgruppe werde man zu unterschiedlichen Zeitpunkten in die zweithöchste Prioritätsgruppe übergehen können.

(vl)