Amberg-Sulzbach: Neuer US-Garnisonskommandeur trifft Landrat Reisinger

Der Amberg-Sulzbacher Landrat Richard Reisinger hat den Kommandeur der US-Armee Garnison Bavaria, Christopher R. Danbeck, im Landratsamt Amberg-Sulzbach empfangen. Der Gedankenaustausch war zugleich der offizielle Antrittsbesuch des US-Kommandeurs, der seit Juli dieses Jahres an der Spitze der Garnison steht.

Landrat Richard Reisinger unterstrich in dem Gespräch die freundschaftlichen Beziehungen der Landkreisbevölkerung zu den Amerikanern seit Ende des Zweiten Weltkriegs und wünschte sich von dem Vertreter des US-Armee einen ähnlich offenen Dialog wie mit Danbecks Amtsvorgängern. Dies sicherte der Colonel dem Landkreischef zu.

Bezüglich eines möglichen US-Truppenabzugs aus der Oberpfalz sagte Danbeck, dass es auf militärischer Ebene aktuell noch keine zusätzlichen Informationen gebe.

Danbeck ist zum ersten Mal in Deutschland stationiert, worüber er sehr glücklich ist, wie er Landrat Richard Reisinger im Gespräch berichtete. Als Kommandeur der US-Armee Garnison Bavaria ist Christopher R. Danbeck für rund 50.000 Soldaten, deren Familien sowie Zivilbeschäftigte an den vier Standorten Vilseck, Grafenwöhr, Hohenfels und Garmisch-Partenkirchen zuständig.

Danbeck stammt aus dem US-Bundesstaat Connecticut, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

(Bildquelle: Chirstine Hollederer)

(vl)