Oberpfalz TV

Amberg-Sulzbach / Oberpfalz: Vorsicht auf der Straße: Wildunfälle

Die Herbstzeit ist die Zeit der Wildunfälle. Deswegen gilt es, aufmerksam zu sein und Vorsicht walten zu lassen. Die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg hat heute diese Meldung dazu herausgegeben:

Innerhalb von 24 Stunden mussten im Bereich der PI Sulzbach-Rosenberg von Montag auf Dienstag insgesamt fünf Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Wildtieren aufgenommen werden.

Am Montag um 6.50 Uhr wurde auf der Bundesstraße 85 auf Höhe Kempfenhof ein Reh von einem Omnibus erfasst und getötet. Genauso erging es am Montag, gegen 20.30 einem Reh auf der Kreisstraße 11 in Richtung Forsthof, ebenso am Montag, kurz vor 21 Uhr auf der Bundesstraße 14 bei See und am Dienstag, gegen 5.10 Uhr bei Kauerhof. Hier wurde ein Dachs erfasst und getötet. Nur zwei Stunden später ereilte ein weiteres Reh im gleichen Bereich der Unfalltot bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw. Insgesamt entstand ein Sachschaden von fast 7.000 Euro. Personen kamen bei diesen Unfällen nicht zu Schaden.

Die Polizei weist daraufhin, dass gerade im Herbst, der mit Frühnebel in den letzten Tagen seine deutlichen Spuren zeigt, die Zahl der Wildunfälle drastisch ansteigt. Besonders wenn es dämmert, am frühen Abend oder am Morgen müssen Verkehrsteilnehmer in Waldstücken und auch in der freien Fläche damit rechnen, dass Tiere eine durchführende Straße queren.
Deshalb werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, entsprechend vorsichtig zu fahren und ihre Geschwindigkeit den Begebenheiten anzupassen. In einer Vielzahl der Fälle taucht das Wild in einer Entfernung von nur 20 Metern oder noch weniger vor den Fahrzeugen auf und das meist nicht nur allein, sondern oft auch im Rudel. Wer zu schnell fährt hat keine Möglichkeit einen Zusammenstoß mit Wildtieren zu vermeiden.

Wenn es zu einem Wildunfall gekommen ist, sollte man auf jeden Fall die Polizei verständigen. Diese informiert dann den zuständigen Jagdpächter, der sich um das getötete oder verletzte Tier kümmert. Außerdem wird eine entsprechende Bescheinigung vom Autofahrer benötigt, um den Schaden mit seiner Versicherung abzurechnen.

(Quelle: Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg)