Amberg-Sulzbach: Unterricht nicht mehr wochenweise geregelt

Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach anhand der aktuellen 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut bekannt gegeben. Dies ändert sich aufgrund der Änderung der Rechtsvorschriften, die am vergangenen Wochenende in Kraft getreten sind.

Demnach fällt die jeweils Freitag getroffene Bestimmung des maßgeblichen Inzidenzwertes mit Auswirkungen für Schulen und Kitas für die komplette darauffolgende Woche nun weg, informiert das Landratsamt in einer Mitteilung. Ab sofort ist es somit möglich, dass auch unter der Woche der Präsenzunterricht an Schulen wieder aufgenommen werden kann.

Dies ist aber laut Landratsamt nur dann möglich, wenn der vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenzwert von 100 im Landkreis Amberg-Sulzbach an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird. In diesem Fall könnten die Schulen ab dem übernächsten darauffolgenden Tag vom Distanzunterricht in den Präsenz- bzw. Wechselunterricht wechseln.

Entsprechende amtliche Bekanntmachungen werden zu gegebener Zeit auf der Internetseite des Landkreises Amberg-Sulzbach veröffentlicht. Unter www.kreis-as.de können nicht nur die aktuellen Regelungen für Schulen und Kitas, sondern auch die für Einzelhandel, Kultur und Sport sowie der 7-Tage-Inzidenzwert nachgelesen werden.

Für Schüler aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, die weiterführende Schulen in Amberg besuchen, ist die Entwicklung des Inzidenzwerts der Stadt Amberg ausschlaggebend.

(vl)