Oberpfalz TV

Amberg: Urteil im Prozess um Raubüberfall auf Getränkemarkt

4 Jahre 6 Monate und dabei noch die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt – so lautet das Urteil gegen den 23-jährigen Tobias F. Dieser soll am 22. Juni vergangenen Jahres erst einer Frau die Handtasche entrissen haben und dann wenige Stunden später einen Getränkemarkt in Kümmersbruck überfallen haben. Angeklagt war er deshalb des Diebstahls und der schweren räuberischen Erpressung.

Heute äußerte sich der Angeklagte erstmalig zu den Vorwürfen. Er sei unschuldig, sagte er, habe die Taten nicht begangen. Wenn er Geldnöte gehabt hätte, dann wäre er zu seinem Vater gegangen.

Der Staatsanwalt glaubte dem Angeklagten nicht und forderte 4 Jahre 6 Monate – eine Forderung, der das Gericht auch nachkam. Für die Verteidigerin Narine Schulz ist der Überfall aber nicht bewiesen. Ihre Forderung lautete deshalb auf Freispruch.

Trotz des Urteils soll von Seiten der Verteidigung keine Revision eingelegt werden. Zumal ihr Mandant eine Entziehungskur antreten darf. Tobias F. wolle sich dieser Entziehung stellen und sie aktiv angehen, hieß es heute. In 3 Monaten wird Tobias F. wohl den Gang in die Entziehungsanstalt antreten. Die Entziehungskur dauert 18 Monate.

(tb)