Amberg: Verkehrspolizeiinspektion stellt Verkehrsstatistik 2018 vor

Fast 70 Fahrten unter Alkohol oder Drogen stellten die VPI Amberg und die APS Schwandorf in ihren Zuständigkeitsbereichen auf der A6 und der A93 im Jahr 2018 fest. Zu viele, meint Friedrich Böhm, Dienststellenleiter der VPI Amberg. Nur 11 davon waren mit Unfallfolge, das ist der niedrigste Wert seit 2013.

Die aktuellen Zahlen stellten die Verkehrspolizeiinspektion Amberg und die Autobahnpolizeistation Schwandorf heute bei einer Pressekonferenz vor. 2018 sind den Beamten über 800 Handysünder ins Netz gegangen. Fast dreimal so viele, wie im Vorjahr. Die vermehrten Kontrollen wollen sie auch 2019 fortsetzen. Vergangenes Jahr führten die VPI Amberg und die APS Schwandorf außerdem vermehrte Tempomessungen durch. Dennoch ging die Anzahl der Beanstandungen zurück. Ein erfreuliches Ergebnis, so Böhm. Ebenso ging die Anzahl der Verkehrsunfälle zurück. Insgesamt nahmen die Polizeiinspektionen 2018 734 Verkehrsunfälle auf. (ed)