Amberg: Vierter Zugroasten-Stammtisch lädt zum Austausch ein

Zugereiste aus München, Essen und Mittelfranken, aber auch Ur-Amberger haben sich an einem Tisch versammelt. Beim vierten Zugroasten-Stammtisch im Schloderer-Bräu waren Alteingesessene und Neu-Amberger gleichermaßen dazu eingeladen, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Organisiert wird das unregelmäßige Treffen von Christina Gerl, die hier geboren wurde, und der Wahl-Ambergerin Katja Körtge, die vor etwa fünf Jahren berufsbedingt in die Vilsstadt gekommen ist.

Die Idee hinter dem Stammtisch: Neu- und Ur-Amberger sollen sich in lockerer Atmosphäre treffen und austauschen können. Eingeladen ist deshalb jeder, der Lust hat, neue Kontakte zu knüpfen. Wie viele Menschen kommen, war laut den Organisatorinnen jedes Mal unterschiedlich. Rekord waren einmal über 40 Menschen.

Mit dem Stammtisch hat die interkulturelle Woche in Amberg offiziell begonnen. Auf dem Programm stehen bis zum 5. November unter anderem noch ein interkulturelles Kompetenztraining und ein internationaler Kochtreff. Das ganze Programm gibt es hier.
Wann der nächste Stammtisch stattfindet, erfahren Sie immer in der Facebook-Gruppe „Amberger Zugroasten-Stammtisch“.
(az)