Amberg: Vorbereitungen für Benefizbaggern laufen auf Hochtouren

Am kommenden Freitag heißt es in Immenstätten auf dem Firmengelände der OBM-Baumaschinen zum siebten Mal „Baggern für den guten Zweck“ - heuer zum ersten Mal in digitaler Form.

Das Fundament und erste Steine für einen Christbaum aus Beton-Elementen werden bereits vorbereitet. Maria Obermeier, Geschäftsführerin von OBM-Baumaschinen, erklärt die Hintergründe des alljährlichen Benefiz-Baggern: Ziel sei es, Gutes zu tun und gleichzeitig den großen und kleinen Bagger-Fans die Möglichkeit zu bieten, einmal selbst Maschinist zu sein.

Dieses Jahr zum ersten Mal in digitaler Form
Das Benefiz-Baggern habe eine sehr positive Entwicklung zu verzeichnen, so Obermeier. Aus anfänglichem buddeln im Acker entstand über die Jahre ein Firmenevent mit einer Bandbreite an Minispielen für Baggerfans sämtlicher Altersgruppen.

Dieses Jahr gibt es coronabedingt jedoch einige Änderungen im Ablauf. Laut Obermeier versuche man dieses Jahr die Benefiz-Aktion digital zu gestalten. Spender können per Skype Teil der Aktion werden und den Christbaum aus Beton-Elementen mitgestalten – indem sie dem Maschinisten online Anweisungen geben. Natürlich darf auch nicht der soziale Charakter der Aktion fehlen.

Erlös kommt Sternstunden e.V. zu Gute
In den vergangenen Jahren konnten bereits rund 19.000 Euro für verschiedene soziale Einrichtungen gesammelt werden. Dieses Jahr sollen die Einnahmen Sternstunden e.V. und speziell Kindern mit Krebserkrankung und Behinderung zugutekommen.

Beim diesjährigen Benefiz-Baggern in digitaler Form kann jeder teilnehmen. Am 13. November soll zwischen 12-14 Uhr der geplante Live-Stream auf Facebook starten. Wer am Freitag auch selbst Anweisungen zum Steine setzen geben möchte und dabei noch etwas für einen guten Zweck tun will, der kann sich im Vorfeld online anmelden.

(mh)

Oberpfälzer Heimat: Vorbereitungen auf das Benefizbaggern