Amberg/Weiden: Ausbildung in Krankenhaushygiene in Amberg und Weiden

Das Klinikum St. Marien Amberg und die Kliniken Nordoberpfalz AG sind offiziell zu Lehreinrichtungen der Technischen Hochschule Mittelhessen geworden und bilden Studierende der Krankenhaushygiene im Rahmen von Praktika und Bachelorarbeiten aus.

Krankenhausinfektionen sind weltweit ein großes Problem der modernen Medizin. Das Fachgebiet der Krankenhaushygiene hat deshalb zum Ziel, die Zahl der Krankenhausinfektionen so gering wie möglich zu halten und so die größtmögliche Sicherheit für Patienten und Personal zu gewährleisten. Spezielle Hygienemaßnahmen in medizinischen Einrichtungen werden deswegen erforscht und schließlich auch umgesetzt.

Anfang 2017 wurde beispielsweise Prof. Dr. Hamid Hossain zum Chefarzt der Mikrobiologie in Amberg und Weiden bestellt. Prof. Dr. Hossain ist Medizinischer Mikrobiologe und Krankenhaushygieniker sowie Professor für Krankenhaushygiene des in Deutschland einzigen Bachelor-Studiengangs für Krankenhaushygiene an der Technischen Hochschule Mittelhessen, kurz THM, in Gießen. Dadurch wurde jetzt die krankenhaushygienische Kompetenz der THM Gießen in die Oberpfalz gebracht.

Die ersten beiden Studierenden kamen bereits im September 2017 in die Oberpfalz, um am Klinikum St. Marien Amberg ein 3-monatiges Praktikum zu absolvieren. Dabei wurden sie durch die Krankenhaushygieniker und die Hygienefachkräfte vor Ort in laufende Projekte eingebunden und von ihnen fachlich begleitet. Die Studierenden Anna Bach und Florian Lapp von Prof. Dr. Hossain haben für ihre Bachelorabschlussarbeiten die Note „sehr gut“ erhalten.