Amberg/Weiden: Förderpreis für mehr Gleichstellung

500 Euro Förderpreis gibt es jetzt für vier junge Nachwuchswissenschaftlerinnen der OTH Amberg-Weiden. Die Auszeichnung honoriert deren herrvorragende Notenleistung.

Vera Kaltenecker (Medientechnik & Medienproduktion), Isabella Bäumler (Medizintechnik), Ina Jakobi (Umwelttechnologie) und Stefanie Prediger (Angewandte Wirtschaftspsychologie) – das sind die vier Masterstudentinnen, die den Förderpreis für Nachwuchswissenschaftlerinnen des Zentrum für Gender und Diversity der OTH Amberg-Weiden erhalten haben. Zum ersten Mal ist dieser Förderpreis vergeben worden. Damit sollen mehr weibliche Wissenschaftlerinnen gewonnen und gefördert werden.

Der neue Förderpreis ist im Rahmen des Professorinnenprogramms III des Bundes und der Länder ausgelobt worden. Dabei sollen unter anderem die Gleichstellung von Frauen und Männern an Hochschulen unterstützt sowie die Repräsentation von Frauen im Wissenschaftssystems.

„Ich freue mich sehr über diese Förderung und dass wir in diesem Rahmen weitere Schritte im Bereich der Gleichstellung unternehmen können. Denn ganz besonders für eine Technische Hochschule stellt oftmals das Erreichen einer gender- und diversitätsausgewogenen Repräsentation von Frauen auf allen Qualifikationsstufen im Wissenschaftssystem eine große Herausforderung dar.“ – Prof. Dr. Christiane Hellbach, Vizepräsidentin & Frauenbeauftragte OTH Amberg-Weiden

(sh)