Amberg/Weiden: Neuer Studiengang „Physician Assistance – Arztassistenz“ an der OTH

Viele Überstunden und trotzdem zu wenig Zeit für den einzelnen Patienten: So sieht häufig der Arbeitsalltag von Ärzten aus. Physician Assistants, zu deutsch Arztassistenten, sollen hier Abhilfe schaffen. Ärzte können ihnen medizinische Aufgaben oder Arbeiten in Verwaltung und Dokumentation delegieren. Damit sollen die Arztassistenten die Ärzte unterstützen und entlasten.

Ab dem kommenden Wintersemester kann dieser Beruf auch an der OTH in Weiden studiert werden. Dann startet nämlich der Bachelorstudiengang „Physicians Assistance – Arztassistenz“. Damit ist die OTH die erste staatliche Hochschule, wo der Beruf des PA grundständig erlernt werden kann, das heißt ohne vorausgehende Berufsausbildung.

Der Praxisanteil in dem Studiengang ist mit über 30% vergleichsweise hoch. Deswegen war die Zusammenarbeit mit den Kliniken der Region für den Aufbau des Studienganges entscheidend. Das Klinikum St. Marien Amberg, die Kliniken Nordoberpfalz AG, das Klinikum Passau sowie die Kliniken des Landkreises Neumarkt haben heute eine Kooperationsvereinbarung mit der OTH unterzeichnet. Die klinischen Partner stellen eine feste Zahl an Praktikumsplätzen zur Verfügung.

45 Studierende wird die OTH im ersten Semester für den neuen Studiengang aufnehmen. Bisher seien bereits mehr als 100 Bewerbungen eingegangen, sodass die Vergabe der Plätze nun über einen NC erfolgt. In Zukunft sollen Noten aber nicht das einzige Aufnahmekriterium sein, sondern auch die Eignung der Bewerber geprüft werden. Mehr Informationen zu dem neuen Studiengang finden Sie auf der Webseite der OTH. (az)