Amberg: Welttheater feiert Premiere

Der Amberger Mariahilfberg ist mit seiner Kirche ganz oben von Haus auf sehr beeindruckend. Alle fünf Jahre wird die Kulisse jedoch gleich noch mehr in Szene gesetzt – und in eine Bühne unter freiem Himmel verwandelt. Dort werden die Zuschauer dann in die Zeit um 1620 zurück versetzt. Das Historisches Stadtschauspiel lässt Friedrich V. wieder lebendig werden.

In diesem Jahr ist es wieder soweit. Der „Herbst des Winterkönigs“ hat am Wochenende Premiere gefeiert. Einst wurde das Stück anlässlich des 975-jährigen Stadtjubiläums vor zehn Jahren uraufgeführt. Nun feierte es erneut mit rund 100 Laien- und Profidarstellern Premiere – und lässt damit in der Stadt Amberg wieder längst vergangene Zeiten erlebbar werden.

Gespielt wird „Der Herbst des Winterkönigs“ noch bis zum Pfingsmontag. Bis auf Restkarten sind die meisten Aufführungen schon ausverkauft. Wer dennoch etwas von dem historischen Welttheater spüren möchte, der sollte von Donnerstag bis Sonntag zum Maltesergarten kommen. Denn dort kann ein barockes Lagerleben miterlebt werden. (nh)