Amberg: Wenn ein Haus auf Reisen geht…

Ein Haus an der Vils – das war der Traum eines Amberg-Sulzbachers. Da der Neubau eines Hauses aus Hochwassergründen nicht ging, fiel die Wahl eben auf ein transportables Häuschen. Und so ging ein Haus auf Reisen – und sorgte heute in Amberg für ordentliche Turbulenzen.

Mit einem Schwertransporter sollte dieses Haus heute Morgen um 6:00 zu seiner neuen Heimat gebracht werden. Das Problem: Das Fahrzeug ist zu lang oder eben die Straße zu klein. Es blieb in Amberg stecken. Deswegen mussten schließlich eine Ampelanlage und Verkehrszeichen umgebaut werden – ehe die Fahrt weitergehen konnte. Die Straßen mussten dafür rund vier Stunden streckenweise gesperrt werden.

Mittlerweile ist das Haus an seinem neuen Zuhause angekommen.

(nh/Videoreporter: A. Brönner)