Amberg: Wie soll das Pflegerkreuz umgebaut werden?

Schon jetzt ist das sogenannte Pflegerkreuz in Amberg einer der am meisten belasteten Knotenpunkte der Stadt. An der Kreuzung von B85 und Infanteriestraße gibt es bereits heute zu Stoßzeiten Verkehrsprobleme. Spätestens wenn die neuen Pläne für das ehemalige Zinkl-Areal umgesetzt werden, befürchtet man hier endgültig eine Überbelastung des Verkehrs. Wie eine Umgestaltung der Verkehrsführung genau aussehen könnte, darüber hat man nun im Amberger Bauausschuss beraten.

 

Nachdem der Verkehr rund um das Pflegerkreuz analysiert und mögliche Wege bewertet wurden, kommen zwei Verkehrsführungen in Frage: Die erste und größere wäre eine sogenannte höhenfreie Lösung: Dabei würde auf dem heutigen Niveau der Kreuzung ein Kreisverkehr gebaut und die B85 auf einer zweiten Ebene überführt werden. Die zweite und kleinere Lösung besteht darin, dass man die bereits bestehende Ampel am Pflegerkreuz mit weiteren Spuren ausbauen würde.

(az)