Amberg: Wieso schenken wir Brot und Salz?

OTV war wieder einmal auf der Suche nach dem Glück. Dieses Mal haben wir uns den Brauch angesehen, Brot und Salz zum Einzug zu verschenken. Was hat es damit auf sich? Wieso bringen Brot und Salz Glück? Thomas Helm, Stadtpfarrer der Basilika St. Martin hat die Antworten darauf.

Neuer Job oder neuer Partner heißt für viele: Umzug. Im neuen Zuhause wird dann oft eine Einweihungsparty mit Freunden und Familie veranstaltet und nicht selten bringt einer der Gäste Brot und Salz als Geschenk mit. Doch warum ist dieses Geschenk eigentlich so wertvoll und wird so oft verschenkt?

Wertvolles Brot und Salz

Brot und Salz seien Grundnahrungsmittel schon seit hunderten von Jahren. Das Brot symbolisiert dabei das „tägliche Brot“. Wer Brot im Haushalt hatte, war nicht nur satt, sondern auch glücklich. Salz war damals so wertvoll wie Gold und gilt als Gewürz des Lebens. Beide Lebensmittel seien nicht nur lebensnotwendig, sondern standen Besuchern zur Stärkung stets zur Verfügung.

Das Überreichen von Salz und Brot soll dem Neubewohner Wohlstand, Sesshaftigkeit und Gemeinschaft wünschen und ihn oder sie vor bösen Geistern bewahren.

(sh)