Oberpfalz TV

Amberg: ZRF zieht positive Bilanz für 2017

Das Jahr 2017 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen – Zeit Bilanz zu ziehen. So auch beim Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung – kurz ZRF – in Amberg. Hinter dem ZRF liege laut dem Vorsitzenden des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg Michael Cerny ein anstrengendes, aber am Ende auch erfolgreiches Jahr.

Ein großes Thema sei dieses Jahr die Neustrukturierung der Position der Ärztlichen Leiter Rettungsdienst -kurz ÄLRD- gewesen. Hier habe es die Vorgabe gegeben, dass jeder der drei Bereiche (Stadt Amberg, Landkreis Amberg-Sulzbach und Landkreis Schwandorf) in Zukunft nur noch einen festen ÄLRD habe. Mit dieser neuen Lösung sei man beim ZRF nicht sonderlich glücklich gewesen, am Ende habe man laut Cerny aber die ungünstige Konstellation gut umgesetzt.

Auch beim Thema digitale Alarmierung habe man enorme Fortschritte gemacht. Cerny erklärte, dass man natürlich sehr viele Partner habe, wie zum Beispiel das BRK oder die örtlichen Feuerwehren. Da sei es natürlich schwer, bei der Umrüstung von analoge auf digitale Alarmierung überall im gleichen Tempo voranzukommen. Man sei hier aber auf einem guten Weg und habe dieses Jahr bereits erste Erfolge feiern können.

Alles in allem könne man aber trotz der Umstellungen und Herausforderungen beim ZRF ein psoitives Fazit für das Jahr 2017 ziehen. Cerny wollte sich dabei vor allem bei zahlreichen Einsatzkräften für ihren beispiellosen und vorbildlichen Einsatz loben. (ac)