Amberg: Zweite Corona-Demonstration in der Vilsstadt

„Raus aus dem Lockdown! Rein ins normale Leben!“ So das Motto der Querdenker-Gruppierung aus Weiden, die am Samstag bereits zum zweiten Mal ihre Thesen in Amberg verbreitet hat.

Maskenpflicht, Mindestabstand und maximal 200 Teilnehmer. So lauteten vorab die Vorgaben der Stadt für diese zweite Corona-Demo. Nachdem sich der Platz vor dem ACC relativ schnell mit etwa 200 Teilnehmern gefüllt hatte, wurde die Veranstaltung bereits gegen 17 Uhr durch die Polizei abgesperrt. Etwa noch einmal so viele Menschen mussten die Kundgebung von außerhalb verfolgen, so die Polizei.

Bereits vor der Demonstration veröffentlichten Oberbürgermeister Michael Cerny, Landrat Richard Reisinger und weitere Lokalpolitiker aus Stadt und Landkreis ein gemeinsames Statement, in dem sie weiterhin zu Solidarität und der Einhaltung der Corona-Regeln aufriefen.

Zudem musste die Hauptrede von Karl Hilz – einem der führenden Köpfe der Querdenker – ausbleiben. Er trug keine Mundnasenschutzmaske. Nach mehrfacher Belehrung wurde er laut Polizei aus der Versammlung ausgeschlossen und wegen Widerstands anschließend festgenommen. Ansonsten sei die Veranstaltung laut Polizei ohne besondere Vorkommnisse verlaufen.

(cg / Videoreporter: Alfred Brönner)