Auerbach: Dreispuriger Ausbau der B85 gefordert

Große Einigkeit in Auerbach: Die B85 bis zur Anschlussstelle der A9 bei Pegnitz soll dreispurig werden. In Abstimmung mit dem Nachbarlandkreis Bayreuth will das Amberg-Sulzbacher Bauamt jetzt mit Vorplanungen beginnen, so das Ergebnis eines Fachgesprächs der örtlichen Politik.

Vorgesehen ist ein dreispuriger Ausbau, der abwechselnd in beide Richtungen eine Überholspur ermöglicht. Bei 800 Lastkraftwagen pro 24 Stunden würde das zu deutlich flüssigerem Verkehr beitragen. Das käme täglich mehr als 9000 weiteren Verkehrsteilnehmern auf der 8 Kilometer langen Strecke zu Gute. Und auch die Verkehrssicherheit könne durch einen Ausbau der Bundesstraße verbessert werden.

Finanzieren könne man den Ausbau über Pauschalmittel, die der Freistaat Bayern vom Bund zur Verfügung gestellt bekommt. Im Dezember will Bauoberrat Stefan Noll eine Machbarkeitsstudie vorlegen. Sie dient als Entscheidungsgrundlage für die weitere Planung. (jl)