© Symbolbild

Auerbach: Hund stirbt nach Verzehr von Giftködern

Ein Hund musste in Auerbach eingeschläfert werden, nachdem er bläuliche Stücke erbrochen hatte. Die Polizei geht davon aus, dass er einen Giftköder gefressen hat. Nun bittet sie um Vorsicht.

Der Hund erbrach sich nach einem Spaziergang am Montag, den 29.03., plötzlich heftig und musste tierärztlich versorgt werden. Allerdings konnte der Hund nicht mehr gerettet werden und wurde eingeschläftert. Vermutlich hatte er einen Giftköder verschluckt. Wo er diesen gefunden und gefressen hat, ist nicht mehr nachvollziehbar. Die Frau war mit dem Hund in der Ortschaft Nasnitz bei Auerbach unterwegs.

Nun bittet die Polizei alle Hundehalter, vorsichtig zu sein und Funde von Giftködern umgehend der Polizei zu melden. Weitere Fälle sind bisher nicht bekannt. (eg)

Bild: Symbolbild