Auerbach: Warnung vor falschen Mitarbeitern des „Deutschen Roten Kreuzes“

Polizei warnt vor falschen Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes. Diese geben vor, einen Coronaschnelltest durchführen zu wollen.

Gestern hat eine Frau der Polizeiinspektion Auerbach mitgeteilt, dass sich zwei Männer als Mitarbeiter des „Deutschen Roten Kreuzes“ ausgaben. Diese wollten für 20 Euro einen Corona-Schnelltest durchführen. Als sich die Frau weigerte und den Ausweis der beiden unbekannten Männer verlangte, flüchteten die Männer mit einem roten VW UP.

Polizei rät: Nach Ausweisdokumenten fragen!
Aufgrund der Vorgehensweise wird von einer versuchten Straftat ausgegangen, so die Polizeiinspektion Auerbach.
Die Polizei rät deshalb, Haustürgeschäfte erst nach der Sichtung eines Ausweisdokumentes der jeweiligen Person oder der jeweiligen Institution abzuschließen. In Zweifelsfällen können sie die übergeordnete Stelle telefonisch kontaktieren oder auch die Polizei zur Abklärung verständigen.

(vl)