Bärnau: Große Investitionen in den Geschichtspark

Im Geschichtspark Bärnau–Tachov wird weiter investiert. Bis Ende 2022 sollen dort 13 weitere Projekte umgesetzt werden.

„Zukunftsoffensive Bayern und Böhmen an der Goldenen Straße“ – damit will der Verein „Via Carolina – Goldene Straße“ Ausrufezeichen setzen. Bis Ende 2022 sollen nämlich im Geschichtspark Bärnau–Tachov insgesamt rund 2,1 Millionen Euro investiert werden.

Die Handlungsfelder sind dabei sehr vielfältig: Handwerk, Ökologie, Bildung und Tourismus. In diesen Handlungsfeldern sollen 13 Projekte umgesetzt werden. So soll beispielsweise ein ökologisches Naturdorf entstehen. Um Ökologie und Artenvielfalt geht es bei den Projekten „Grünes Band“ und „Kräuterwerk“. Alfred Wolf, der Vorsitzende des Vereins Via Carolina, spricht von zukunftsweisenden Projekten. Schließlich würden Themen wie Klimaschutz und Ressourcenschonung die Zukunftsthemen schlechthin sein. Alles stehe dabei unter dem Aspekt der Wissensvermittlung für Kinder und Erwachsene.

Der Geschichtspark feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums werden interessante Veranstaltungen angeboten. Mehr Infos dazu gibt es im Internet unter www.geschichtspark.de.

(tb)