Bärnau: Treffen von reisenden Wandergesellen im Geschichtspark

Vom 10. Mai bis einschließlich heute fand im Geschichtspark Bärnau-Tachov und dem ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen das Treffen der reisenden Wandergesellen der Steingewerke statt.

Schon seit 25 Jahren gibt es das sogenannte „Steintreffen“, das jedes Jahr ein anderes soziales Projekt oder Verein unterstützt.
Zahlreiche Wandergesellen der steinverarbeitenden Gewerke – wie Steinmetze, Maurer und Ofenbauer – aber auch Vertreter anderer Handwerke ließen es sich nicht nehmen, den Geschichtspark zu unterstützen.

Tatkräftig packten die Wandergesellen bei der Errichtung der Reisestation Kaiser Karls IV. aus dem 14. Jahrhundert mit an. Anhand mittelalterlicher Handwerksmethoden spalteten und vermauerten sie mitunter Granitsteine, deckten Dächer, bauten Boote und verhütteten Eisenerz in einem Rennofen. So soll die fast in Vergessenheit geratene historische Handwerkskunst wieder belebt werden. (cg)