Bayern: Weniger Verunglückte auf den bayerischen Straßen im August

Auf den bayerischen Straßen haben sich im Monat August weniger Unfälle ereignet als im Vorjahresmonat. Auch die Zahl der verunglückten Verkehrsteilnehmer ist rückläufig.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, sank im Ferienmonat August 2020 die Zahl der Straßenverkehrsunfälle auf Bayerns Straßen um 9,5 Prozent. Nach vorläufigen Ergebnissen registrierte die Polizei 28.851 Unfälle (August 2019: 31 894). Bei diesen Unfällen kamen in 4.466 Fällen Personen zu Schaden – gegenüber August 2019 ein Rückgang um 8,5 Prozent.

Im August 2020 verunglückten 5.502 Verkehrsteilnehmer und damit 12,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Es ereigneten sich 36 Todesfälle (-46,3 Prozent), 998 Personen wurden schwer (-13,9 Prozent) und 4.468 leicht verletzt (-12,1 Prozent).

Im Zeitraum von Januar bis August 2020 nahm die Polizei 18,5 Prozent weniger Unfälle auf als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl sank auf 225.464. Die Anzahl der Verunglückten ging im Vergleichszeitraum um 16,9 Prozent zurück. Diese Entwicklung ist auch auf das geringere Verkehrsaufkommen aufgrund der Corona-Pandemie zurückzuführen.

In der Oberpfalz sind im August 388 Unfälle mit Personenschaden zu verzeichnen, 49 mit schwerem Personenschaden. Verunglückt sind 482 Verkehrsteilnehmer. Davon wurden sechs Menschen getötet, 98 schwer verletzt und 378 leicht verletzt.

Eine Übersicht über die einzelnen Landkreise und kreisfreie Städte:

 

Landkreis/Stadt

Amberg

Unfälle mit Personenschaden

20

Unfälle mit schweren Sachschaden

3

Anzahl der Verunglückten

26

Getötete

0

Schwerverletzte

5

Leichtverletzte

21

Regensburg 53 4 54 0 7 47
Weiden i.d.OPf. 20 5 28 0 2 26
Amberg-Sulzbach 37 3 46 1 9 36
Cham 58 7 81 1 29 51
Neumarkt i.d.OPf. 54 4 65 0 13 52
Neustadt a.d.Waldnaab 25 7 28 1 5 22
Regensburg 56 3 65 1 11 53
Schwandorf 51 7 75 0 16 59
Tirschenreuth 14 6 14 2 1 11

(vl)