Bayernliga Nord: DJK Ammerthal – DJK Gebenbach (0:1) 0:5

Dieses Derby zwischen der DJK Ammerthal und der DJK Gebenbach wird beiden wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Nach einer starken ersten Halbzeit brach Ammerthal in Halbzeit zwei komplett auseinander und kassierte am Ende eine 0:5 Abreibung von den Gebenbachern.

Die Hausherren starteten gut in die Partie. Von Beginn an übernahm Ammerthal das Kommando und ließ Gebenbach wenig bis gar nicht ins Spiel kommen. In der 13. Minute führte eine Fehlerkette in der Ammerthaler Hintermannschaft dann aber trotzdem zur Gebenbacher Führung. Pirner mit starker Vorarbeit für Freisinger, der die Gäste mit der ersten gefährlichen Aktion direkt in Front brachte. Das Gegentor schien Ammerthal zunächst nicht aus der Bahn zu werfen, die Rösl-Truppe blieb weiter das dominante Team. Problem war nur: Ammerthal war nicht zwingend genug, um die spielerische Überlegenheit aus Halbzeit eins in etwas Zählbares umzumünzen. Gebenbach machte das dann clever, konzertierte sich mit der Führung im Rücken auf eine stabile Defensive, offensiv setzten die Gäste jedoch in den ersten 45 Minuten wenig Akzente. Pausenstand 0:1.

In der Kabine schien Gebenbachs Trainer Faruk Maloku dann genau die richtigen Worte gefunden zu haben. Sein Team kam wesentlich stärker aus der Kabine als noch im ersten Spielabschnitt, wirkte jetzt fokussierter, aggressiver und zielstrebiger. Das komplette Gegenteil auf Ammerthaler Seite. Bei den Hausherren wirkte es so, als wenn sie zu viel wollten. Die Dominanz aus Halbzeit eins war verschwunden, Ammerthal spielte plötzlich hektisch, unkonzentriert und übermotiviert. Der Höhepunkt dieser Phase war dann die rote Karte für Karzmarzcyk nach einem brutalen Foul an Hempel (60.). Damit kippte die Partie endgültig zu Gunsten der Gäste aus Gebenbach. In Überzahl machten die jetzt das Spiel und spielten es, im Gegensatz zu Ammerthal in Hälfte eins, eiskalt zu Ende. Jonczy doppelt (71. und 81.), Pirner (72.) und Fischer (83.) schraubten das Ergebnis auf 0:5 und machten damit die Ammerthaler-Derbyklatsche perfekt. Auf 90 Minuten gesehen ging der Gebenbacher Sieg in Ordnung, die Höhe des Ergebnisses lässt Ammerthal aber schwächer aussehen, als sie eigentlich waren. Vor allem in der ersten Halbzeit war das ein klasse Fußballspiel der Ammerthaler. Für Gebenbach war es der vierte Sieg im fünften Spiel seit dem Restart. In der Tabelle klettern sie damit auf Rang acht. (ac)