Bayernliga Nord: DJK Gebenbach – TSV Großbardorf (0:0) 0:0

Ähnlich spannend wie das Titelrennen in der Bundesliga zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund, ist es auch in der Bayernliga Nord. Die DJK Gebenbach und der TSV Aubstadt marschieren im Gleichschritt an der Tabellenspitze. Noch ist die DJK dank einem Spiel mehr in der Pole Position, einen Ausrutscher kann sich aber eigentlich keiner von beiden mehr erlauben.

Während Aubstadt am Wochenende mit 1:3 gegen die Würzburg Kickers II verloren hatte, musste die DJK Gebenbach daheim gegen den Tabellenfünften aus Großbardorf ran. Ein Spiel, bei dem man die ersten 45 Minuten getrost überspringen kann. Beide Teams mit einer katastrophalen Leistung. Torgefahr in Halbzeit eins bis auf eine Aktion der Gäste in der 41. Minute nicht vorhanden. Nitzbon lenkte einen Volley von Zeher aus knapp 20 Metern noch an den Pfosten.

In Hälfte zwei dann die DJK Gebenbach klar die bessere Mannschaft. Maloku schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Sein Team jetzt wesentlich zielstrebiger und offensiver. Einzig der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Seifert (66.) verfehlte das leere Tor und Becker (83.) scheiterte allein vor Christian Dietz. Die beiden Möglichkeiten nur exemplarisch. Die Hausherren ließen in Hälfte zwei Chance um Chance liegen und kamen so am Ende nicht über ein 0:0 hinaus.

In der Tabelle liegen die Gebenbacher jetzt bei einem Spiel mehr vier Punkte vor Aubstadt. (ac)