Bela nad Radbuzou: Ein Zeichen für Frieden und Freiheit

Die Terroranschläge 2015 in Paris, 2016 in Berlin und 2017 in London forderten insgesamt 152 Opfer. Opfer, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

Ein Zeichen für Frieden und Freiheit setzte der Friedensgottesdienst im tschechischen Bela nad Radbuzou.  Bereits seit 15 Jahren gestalten Schüler aus Eslarn, Moosbach und Tännesberg am Vorabend des Volkstrauertages den internationalen Friedensgottesdienst. Bischof Rudolf Voderholzer und der emeritierte Diözesanbischof Frantisek Radkovsky aus Pilsen mahnten zur Völkerverständigung. Nur durch solidarisches Zusammenwirken sei Frieden in Europa möglich, so Bischof Voderholzer.

Am Ende legten die beiden Bürgermeister aus Eslarn und Bela nad Radbuzou am Ehrenmal vor der Kirche Kränze und Blumen nieder.

(sd/Videoreporter: Gustl Beer)