Bodenwöhr: Der Jacobator läutet die Starkbier-Saison ein

Die närrische Zeit ist vorbei, die Fastenzeit hat begonnen. Und damit auch die Zeit des Starkbiers. Schon vor Jahrhunderten haben Mönche in den Klosterbrauereien die stark eingebrauten Biere von Aschermittwoch bis zum Beginn der Karwoche getrunken. Denn die Fastenzeiten der Mönche sind streng einzuhalten. Aber getrost nach der Regel: „Flüssiges bricht Fasten nicht“ kompensierten die Mönche mit dem Starkbier die wenige Nahrung. Auch in Bodenwöhr wird diese Tradition bis heute fortgeführt – mit dem traditionellen Jacobator-Anstich.

Das Jacobator-Fest hat mittlerweile eine lange Tradition: Seit 20 Jahren schenkt die Familie Jacob ihren dunklen Doppelbock und das berühmte Weißbier aus.

Die Familie Jacob – eine Familie, in der Tradition groß geschrieben wird. Und auch, dass der Gstanzl-Sänger Bäff durch den Abend begleitet, hat schon seit vielen Jahren Tradition.

Bei einem so traditionellen Starkbierfest darf auch die traditionelle Fastenpredigt nicht fehlen: Dieses Jahr hat sie wieder Dr. Frieder Roßkopf von den Tanngrindler Musikanten übernommen.

(vl)