Bruck: „Plastikfreies Bürgerfest“ gefordert

Das Brucker Bürgerfest soll 2019 plastikfrei sein. Diesen Wunsch hat Rudi Sommer vom Bündnis 90 / Die Grünen geäußert. Bereits 1990 wurde dieser Antrag gestellt und jetzt erneuert.

Nach dem geplanten EU-weiten Verbot von Plastikwegwerfartikeln solle auch Bruck als „fortschrittlichen Gemeinde“ nachziehen, heißt es in einer Pressmitteilung der Grünen-Fraktion aus Bruck.

Hans Frankl, Bürgermeister von Bruck in der Oberpfalz, sagte heute gegenüber OTV, dass das Thema Umweltbewusstsein längst bei den Brucker Bürgern angekommen sei. Auch beim Bürgerfest würde seit vielen Jahren kaum noch Einwegplastik verwendet werden.

Aufgrund des Grünen-Antrags werde er jetzt die Vereine kontaktieren, die beim Bürgerfest beteiligt sind. So solle geklärt werden, wer überhaupt noch Einweg-Plastikprodukte verwendet und ob beispielsweise ein Geschirrmobil nötig bzw. gewünscht sei.

Mitte Dezember einigten sich Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten in Brüssel auf die Einzelheiten des Verbots von Einwegplastik. Laut EU fallen in Europa jährlich 26 Millionen Tonnen Plastikmüll an.

In Deutschland soll diese Regelung allerdings erst greifen, sobald die EU-Richtlinie in ein nationales Recht umgesetzt ist. Bis spätestens 2021 dürfte das der Fall sein.

(bg)