Burglengenfeld: Hausdurchsuchung nach Rohrbombenfund

Ein Spaziergänger hat bereits im Februar auf einer Baustelle in Burglengenfeld eine Rohrbombe gefunden. Nun wurde deswegen eine Wohnung in Burglengenfeld durchsucht. Spezialkräfte des Bayerischen Landeskriminalamtes und die Kriminalpolizei Amberg untersuchten die Wohnung am Freitagabend. Dort entdeckten die Ermittler Gegenstände, die nach ersten Erkenntnissen im Zusammenhang mit der Rohrbombe auf der Baustelle stehen könnten.

Der 28-Jährige, der in der Wohnung wohnt, konnte nicht angetroffen werden. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Rohrbombe durchaus dafür geeignet war, mindestens einen Sachschaden anzurichten. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an. (eg)

Bild: Symbolbild