Oberpfalz TV

Burglengenfeld: Irl-Brücke ab sofort gesperrt

Die Brücke aufs Irl ist ab sofort gesperrt. Mitarbeiter des Bauhofes haben am Donnerstag gegen 15:30 Uhr die entsprechende Beschilderung angebracht und den Zugang zur Brücke beidseitig mit Bauzäunen und großformatigen Holzplatten blockiert. Grund für die Maßnahme: „Die Standsicherheit und Verkehrssicherheit des Bauwerks ist erheblich beeinträchtigt oder nicht mehr gegeben“, heißt es in einem Untersuchungsbericht des Ingenieurbüros Preihsl + Schwan.

Die Stadtverwaltung weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass die Sperrung unbedingt zu beachten ist. Fußgänger sollen das Brückenbauwerk keinesfalls betreten. „Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger hat absolute Priorität. Uns blieb keine Wahl, die sofortige Sperrung zu veranlassen, damit gefährliche Situationen gar nicht erst entstehen“, sagte Bürgermeister Thomas Gesche in einer ersten Stellungnahme.

Mitarbeiter des Bauhofs hatten erst vor wenigen Wochen Ausbesserungsarbeiten an Holzgeländer und -belag der Brücke erledigt und daraufhin Stadtbaumeister und Diplom-Ingenieur (FH) Franz Haneder gebeten, das Bauwerk genauer unter die Lupe zu nehmen. Nach einer Besichtigung beauftragte Haneder das Ingenieurbüro Preihsl + Schwan mit einer eingehenden statischen Untersuchung. Deren Ergebnis liegt der Stadtverwaltung seit Donnerstag vor. Darin heißt es unter anderem, „dass sofortiges Handeln ratsam ist“. Und weiter: „Die Standsicherheit und Verkehrssicherheit des Bauwerks ist erheblich beeinträchtigt oder nicht mehr gegeben.“ Die Formulierung mit dem „oder“ entspricht der Definition in der DIN-Norm DIN 1072 Straßen- und Wegbrücken. Das Ingenieurbüro schreibt weiter: „Unseres Erachtens kann der Bauwerkszustand nach der Prüfrichtlinie nur mehr in die schlechteste Stufe 3,5 bis 4 = ungenügender Zustand eingestuft werden.“ Darauf hat die Stadtverwaltung unverzüglich mit der Sperrung der Brücke reagiert.

Alle drei Irl-Brücken wurden in der Vergangenheit vorschriftsgemäß regelmäßig untersucht (Brückenhauptprüfungen alle sechs Jahre, Zwischenprüfungen alle drei Jahre). Die Sanierung der sogenannten Irl-Brücke I für rund 210.000 Euro war vom Stadtbaumeister für den Haushalt 2017 beantragt worden. Diese Position war in den Haushaltsberatungen aber vom Stadtrat mehrheitlich aus dem Haushalt gestrichen worden – gegen die Stimmen der CSU-Fraktion und gegen die Stimme von Bürgermeister Gesche.

Unabhängig davon hat der Stadtrat am 25. April 2017 mehrheitlich der Erneuerung der nun gesperrten Brücke in Stahl-Holzbauweise zugestimmt. Demnach sollte das Ingenieurbüro Preihsl + Schwan in diesem Jahr die Planung der Ingenieurbauwerke und die Tragwerksplanung erledigen. Die Bau-Ausführung war für das Jahr 2018 vorgesehen.

Bis auf weiteres ist das Irl nur über den Eislaufplatz, die Naabauen und das Flussbad zu erreichen.
(Quelle: Burglengenfeld)