Burglengenfeld: Versuchter Totschlag

Messerstecherei in Burglengenfeld:

Am vergangenen Donnerstagabend kam es in einem heilpädagogischen Institut in Burglengenfeld zu einer Messerstecherei. Mehrfach habe laut Polizei ein 20-jähriger Mann seinem Gegenüber mit einem Messer in den Oberkörper gestochen. Dabei ist der 52-Jährige schwer verletzt worden und musste mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Mittlerweile konnte er entlassen werden.

Mitauslöser für den Angriff seien möglicherweise Geldschulden gewesen. Gegen den Täter ist am vergangenen Freitag wegen versuchten Totschlags ein Haftbefehl erlassen worden. Jetzt befindet sich der 20-jährige Täter in einer Justizvollzugsanstalt. Alle weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizeiinspektion Amberg. (sh)