Burglengenfeld: Wuidsaujagd bei Sauwetter

In Burglengenfeld ging am vergangenen Samstag der Cross-Duathlon „Jag de Wuidsau“ in die siebte Runde.

Trotz Corona hat sich das Veranstalterteam des TV Burglengenfeld rund um Franz Pretzl und Thomas Kerner an die Ausrichtung des Wettkampfs getraut und dazu ein mehrseitiges Hygienekonzept erarbeitet.

Mit Hindernisparcours, beleuchteter Röhrendurchfahrt unter der Umgehungsstraße und der fordernden Treppe hinauf zum Kreuzberg waren auch dieses Jahr wieder einige Highlights dabei.

Bei der Ehrenreich-Massivhaus-Wuidsaujagd mussten dabei 5,2 Kilometer Run, 21 Kilometer Mountainbike und schließlich erneut ein 3,2 Kilometer langer Lauf bewältigt werden.

Letztendlich machte bei den Herren der Titelverteidiger des letzten Jahres, Sebastian Neef (Regensburg), das Rennen – gefolgt von Jonas Rabenstein (RSC Neukirchen) und Hannes Spahn (RV Schweinfurt). Bei den Damen gewann Claudia Mai (CIS-CLUB Amberg) vor Lisa Ott (Veloclub Ratisbona) und Pamela Mittermeier (TV Burglengenfeld).

Ursprünglich waren bayernweit dieses Jahr 95 Triathlon- bzw. Duathlonveranstaltungen geplant; wegen Corona wurden gerade einmal sieben durchgeführt. Allein in der Oberpfalz wurden vier davon ausgerichtet.

(mob)