Corona-Ausbruch in Seniorenheim Schwandorf – Infektionsgeschehen in einem Wohnbereich

In einem Seniorenheim im Landkreis Schwandorf haben sich mehrere Bewohner und Mitarbeiter mit Corona infiziert.

Ein 89-jähriger Bewohner der Einrichtung ist verstorben. Ob der Mann direkt an Corona verstorben ist, ist jedoch unklar. Auf OTV-Nachfrage bestätigte das Landratsamt Schwandorf, dass der 89-Jährige vollständig geimpft gewesen sei. Weiter heißt es, dass sich mehrere Bewohner und drei Mitarbeiter mit dem Virus infiziert haben.

Nach der Auswertung der PCR-Reihentestung zeigt sich heute laut Landratsamt, dass sich das Infektionsgeschehen aktuell auf lediglich einen Wohnbereich beschränkt. Hier wurde inzwischen eine isolierte COVID-Station eingerichtet sowie ein abgegrenzter Bereich für mutmaßliche Kontaktpersonen, die jedoch asymptomatisch sind und deren Tests bislang negativ ausfielen. Die Pflege erfolgt streng bereichsbezogen und es wurde ein Aufnahmestopp für die Einrichtung ausgesprochen. In den infektionsfreien Bereichen sind weiterhin Besuche unter strengen Hygienemaßnahmen möglich. Flankiert von engmaschigen Schnelltestungen soll in der kommenden Woche erneut eine PCR-Reihentestung in der Einrichtung stattfinden.

Bisher müssen vier infizierte Bewohner stationär behandelt werden.

(vl)