Corona: Wo gilt die Ausgangssperre?

Die nächtliche Ausgangssperre wurde nicht aufgehoben, aber gelockert. So gilt sie künftig nur noch in Landkreisen oder kreisfreien Städten, in denen der Inzidenzwert über dem Grenzwert von 100 liegt.  Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr tritt die Bestimmung dann in Kraft. Liegt der Inzidenzwert mindestens 7 Tage unter dem Grenzwert, wird die Ausgangssperre aufgehoben. In den folgenden Regionen der nördlichen Oberpfalz gilt die nächtliche Ausgangssperre: 

Im Landkreis Tirschenreuth ist die nächtliche Ausgangssperre  aufgehoben. Aktuell hat der Landkreis einen Inzidenzwert von 2,8. (RKI, Stand: 07.06.2021)

In der Stadt Weiden ist die nächtliche Ausgangssperre  aufgehoben. Aktuell hat die Stadt einen Inzidenzwert von 2,3. (RKI, Stand: 07.06.2021)

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab ist die nächtliche Ausgangssperre  aufgehoben. Aktuell hat der Landkreis einen Inzidenzwert von 11,6. (RKI, Stand: 07.06.2021)

Im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die nächtliche Ausgangssperre  aufgehoben. Aktuell hat der Landkreis einen Inzidenzwert von 21,3. (RKI, Stand: 07.06.2021)

In der Stadt Amberg ist die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Aktuell hat die Stadt einen Inzidenzwert von 21,3. (RKI, Stand: 07.06.2021)

Im Landkreis Schwandorf ist die nächtliche Ausgangssperre  aufgehoben. Aktuell hat der Landkreis einen Inzidenzwert von 16,2. (RKI, Stand: 07.06.2021)

Einen Überblick über die Landkreise und Städte, in denen die Ausgangssperre gilt, gibt das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration auf ihrer Homepage.