Die PIXMA-Serie von Canon

Das Angebot an Druckern am Markt ist riesig. Wenn Sie schon einmal nach einem passenden Modell für den privaten Einsatz oder Ihr Homeoffice gesucht haben, sind Ihnen wahrscheinlich bereits die PIXMA-Modelle von Canon aufgefallen. Doch was ist die PIXMA-Serie von Canon eigentlich?

Wir haben uns genauer angeschaut, für wen die Druckerserie geeignet ist, welche Arten es gibt, wie es um Vor- und Nachteile steht und welche Patronen für die Geräte zum Einsatz kommen.

Was sind Canon PIXMA Drucker?

Wenn Sie sich schon einmal mit einem Canon Drucker Test auseinandergesetzt haben, ist Ihnen sicher bereits aufgefallen, dass Canon verschiedene Druckerserien produziert. Eine davon ist – neben Selphy, Maxyify, der WG-Serie oder i-Sensys – eben auch die Pixma-Produktreihe.

Hierbei handelt es sich um Tintenstrahldrucker, die für den Einsatz im Office und zuhause konzipiert wurden. Sie sollen als Kompromiss zwischen Dokumentendrucker und echten Fotodrucker dienen, denn Sie können mit jedem Drucker aus der PIXMA-Serie sowohl Dokumente aller Art als auch Fotos in hoher Auflösung auf Fotopapier ausdrucken.

Arten von PIXMA-Druckern

Die Modellauswahl innerhalb der PIXMA-Serie ist sehr groß. So finden Sie praktisch für jeden Einsatzbereich ein passendes Gerät. Neben klassischen Dokumentendruckern mit hoher Auflösung, die auch für Fotos geeignet sind, sind auch besonders hochauflösende Fotodrucker sowie Multifunktionsgeräte (Drucker + Kopierer, Drucker + Scanner + Kopierer oder Drucker + Scanner + Kopierer + Fax) erhältlich. Damit eignen sich die Geräte auch gut als Fax-Ersatz im Büroeinsatz.

Dank umfangreicher Druckfunktionen lassen sich mit den meisten PIXMA-Modellen auch kreative Arbeiten erledigen und beispielsweise CDs oder T-Shirts bedrucken. Die WLAN-Modelle können zudem einfach mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden, so dass Sie einfach direkt drahtlos per App drucken können.

Egal, ob Sie einen kleinen Bürodrucker, einen Allround-Drucker für zuhause oder einen hochwertigen Fotodrucker suchen, der auch A3-Fotodruck möglich macht, werden Sie in der PIXMA-Serie ein geeignetes Modell finden.

Vorteile und Nachteile der PIXMA-Druckern

Alle PIXMA-Drucker sind mit der Full-Photolithography-Inkjet-Nozzle-Engineering (FINE) Druckkopftechnologie ausgestattet. Dies sorgt für schnelle Foto- und Dokumentenducke. Mit ChromaLife100 Tinten, die mit vielen Druckern der Serie kompatibel sind, können Sie sogar eine Frbstabilität von bis zu 100 Jahren erreichen, was für Fotos, die per Tintenstrahldrucker ausgedruckt wurden, eher ungewöhnlich ist, denn sie bleichen schnell aus und sind anfällig gegen Feuchtigkeit.

Die WLAN-Modelle der Serie sind mit den Canon-Druck-Apps kompatibel und alle Drucker der Serie überzeugen zudem durch einen hohen Bedienkomfort, da sie sich komfortabel und praktisch selbsterklärend bedienen lassen. Selbst dann, wenn umfangreiche Funktionen wie Fax, Scan etc. vorhanden sind.

Innerhalb der Serie gibt es allerdings keine Laserdrucker. Es handelt sich ausschließlich um Tintenstrahldrucker. Dadurch sind sie als reine Dokumentendrucker im professionellen Einsatzbereich nicht besonders gut geeignet.

Wie alle Tintenstrahldrucker werden auch die PIXMA-Modelle mitunter unrentabel, wenn Sie sehr viele Dokumente und weniger Fotos drucken. Auch wenn Sie nur selten Farbausdrucke benötigen, kann es sich für Sie lohnen, stattdessen beispielsweise einen günstigen Schwarz-Weiß-Laserdrucker zu kaufen. Dies finden Sie innerhalb dieser Serie von Canon jedoch nicht.

Patronen für PIXMA-Drucker

Mittlerweile gibt es innerhalb der Serie sogar Modelle (MegaTank-Serie), bei denen die Patronen nachfüllbar sind. Dies kennt man sonst eigentlich nur von Drittanbietern. Die übrigen PIXMA-Drucker verfügen aber über klassische Patronen, die als Originalpatrone von Canon mitunter relativ teuer sein können. Für die meisten Modelle sind aber auch Drittanbieter-Patronen am Markt erhältlich, die erheblich günstiger sind.

Beachten Sie aber, dass die Garantie bei Verwendung von Drittanbieter-Patronen seitens Canon erlöschen kann. Grundsätzlich ist die Qualität alternativer Druckerpatronenhersteller heute aber so gut, dass Sie sie insbesondere für den Dokumentendruck problemlos verwenden können. Für qualitativ hochwertige und langlebige Fotos empfehlen wir jedoch, die Originalpatronen zu verwenden.

Fazit

Mit der PIXMA-Serie bietet Canon ein reichhaltiges Portfolio an Druckermodellen für verschiedene Einsatzbereiche. Sowohl als günstige Einstiegsvariante für den Hausgebrauch als auch im professionellen Bereich als effizienter Dokumentendrucker kann ein Pixma-Modell durchaus in Frage kommen. Die werkseitig nachfüllbaren MegaTank-Modelle mit Tintenbehälter statt Patronen sind eine gelungene Ergänzung der Serie, in der Sie für viele verschiedene Einsatzbereiche ein passendes Druckermodell finden können.

Wer jedoch einen reinen Laser-Dokumentendrucker oder einen echten Fotodrucker statt eines Tintenstrahldruckers sucht, der wird in der PIXMA-Serie nicht fündig.

(exb)